Kalender

August 2022
Mo Di  Mi  Do  Fr  Sa  So  
 
1   2   3   4   5   6   7  
 
8   9   10   11   12   13   14  
 
15   16   17   18   19   20   21  
 
22   23   24   25   26   27   28  
 
29   30   31  

Zen des Laufens

Hast du einmal herausgefunden, dass Laufen nur eine andere Form von Freude empfinden ist, dann wirst du deine Geschwindigkeit, Zeit, Strecke und Regelmäßigkeit so einrichten, wie es gut für dich ist.

(Fred Rohé)

Links

Wat läuft? Der Laufladen für Trailrunning!

Twitter

mehr...

Follow kolibri on Twitter
Blog

RSS Feed

Anmelden

Montag, 31. Dezember 2007
Das war 2007

Lauftechnisch gesehen ist 2007 vorrüber. Heute nachmittag hab ich die letzte kleine 5km Runde beendet.

Rückwirkend muss ich sagen, es war ein gutes Jahr. 2411km, davon 1296km in den letzten 4 Monaten. Im Dezember sogar 341km. Das lässt für 2008 hoffen. Ich denke die 4000er Marke wird zu schaffen sein. Gesundheitlich gab es keine Probleme, meine Steigerungen der Umfänge hab ich alle klaglos überstanden.


Das tägliche Laufen ist zu einem festen Bestandteil meines Tagesablaufs geworden, selbst das frühe Aufstehen um 5:00h war ganz einfach. Motivationsprobleme sind mir in den letzten Monaten fremd gewesen, hoffendlich wird das auch so bleiben.

Noch 137 Tage bis zum Rennsteig. Auf ein erfolgreiches 2008!

Euch allen einen guten Rutsch!

Nach oben


Sonntag, 23. Dezember 2007
Rutschpartie

Nach den letzten zwei Tagen mit strahlend blauem Himmel und kühlen -2°C war es heute wieder grau in grau. Die beiden Tage zuvor habe ich richtig genossen. Es lag zwar kein Schnee, aber die Natur war durch den Reif mit weißen Kristallen überzogen. In der Sonne funkelte es wie im Bilderbuch, herrlich!

Der leichte Nieselregen am Morgen hat alle Wege mit einer dünnen Eisschicht überzogen. Die Straßen waren soweit frei, aber alle Nebenwege, einschließlich große Teile meiner Laufstrecke waren sehr glatt. Vortrieb war nur schwer möglich, man fühlte sich wie auf einer Eisbahn. So wurden die 21km heute geruhsam zurückgelegt. Mit 82 Wochenkilometern bin ich auch zufrieden.

Streak aktuell: 53 Tage.

Nach oben


Donnerstag, 20. Dezember 2007
50!

Heute ist das erste kleine Jubiläum fällig.
50 Tage Streak Running! Ich hätte am Anfang nie gedacht, das es so einfach sein würde. Das macht schon Lust auf die nächsten 50 Tage.

Nach oben


Montag, 17. Dezember 2007
Weiter geht's

Nach GMHütte hab ich mich ein wenig geschont. 50km waren für die letzte Woche genug. Die Beine haben am Sonntag beim 15km Lauf keine Probleme mehr gemacht. Die Umfänge können also wieder gesteigert werden. Das trockene und kalte Wetter ist zum Laufen sehr angenehm.

Meine Werte werden immer besser: 65,7kg bei 183cm, BMI 19,6 und weniger als 9% Körperfett.

Bis zum Rennsteig SM in 151 Tagen werde ich wohl völlig austrainiert am Start stehen.

Die nächste Streak Woche beginnt, KW51: 47 Tage.

Nach oben


Freitag, 14. Dezember 2007
Schnapszahlen

Ist mir erst beim Eintragen aufgefallen. Heute am 44. Streaktag habe ich 444km gelaufen. Schöne Sache, wären also ~10km/Tag. Nicht schlecht.

Nach oben


Mittwoch, 12. Dezember 2007
Beine platt

Nach dem Hallentraining gestern und der Null am Samstag waren meine Beine gestern Abend erstmal ein wenig platt. Der Streak heute morgen wurde etwas eierig gelaufen. Die nächsten Tage wird dann noch im regenerativen Bereich trainiert, am WE soll es doch schon wieder etwas länger werden.

Streak aktuell: 42 Tage.

Nach oben


Samstag, 8. Dezember 2007
GMHütte die 2te

Nach meinem ersten Ultra bei der Sommer Null folgte nun mein Start bei der Winter Null. Die Tage zuvor hatte es viel geregnet und so erwartete die Läufer eine aufgeweichte Strecke. Georg der Obernull malte in den schrecklichsten Visionen die Streckenverhältnisse aus (fester Untergrund und darüber 20cm Matsch). Zum Teil sollte er auch Recht behalten (es waren aber nur 15cm Matsch). Ein Teil der Läufer, vor allem die langsameren wurden schon um 8:30h auf die Strecke gelassen, der Rest startete dann gegen 9:00h. Nicht ohne die aufmunternden Worte und Anekdoten von Georg. Was wäre dieser Lauf ohne ihn? Kaum vorstellbar. Neben mir starteten auch Fred und Holger aus dem Streakrunner Forum, Klaus musste leider seine Knie schonen, so waren die Streak Runner hier nur zu dritt. Die Keksverpflegung am Freitag bei Klaus war allerdings vorbildlich und hat nicht unwesendlich zu diesem Laufergebnis beigetragen.

Die ersten Kilometer verlaufen immer relativ flach und auf Asphalt. Je näher der Dörenberg rückt, desto mehr wandelt sich das Profil der Strecke. Die Steigungen nehmen zu und die Naturwege nehmen überhand. Die ersten Kilometer auf Naturboden lassen erahnen wie die schwereren Stücke der Strecke wohl aussehen können. Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Wir lächelten und waren froh, und es kam schlimmer. Was im Sommer noch fest war hatte der Regen jetzt aufgeweicht. Aber nicht oberflächlich sondern teilweise Knöcheltief. Es war schon eine Kunst nicht die Schuhe zu verlieren. Am Anfang klappe das Umlaufen der matschigen Abschnitte noch ganz gut, dann war es zu spät. Mit Vollgas in ein Wegstück gelaufen und plötzlich Matsch, aber wie! Bremsen? Ne, zu spät. Also voll rein. Schuhe nass, Socken nass, Füße nass. Ab jetzt hat es richtig Spass gemacht. Dreckiger geht nicht, also Augen zu und durch. Blos die Schuhe dabei nicht verlieren.

Die tiefe Strecke hat dann auch mächtig an den Kräften gezerrt. Die letzten 15km wurden schwer. Das Laufen ging nicht mehr richtig flüssig, es war wieder mentale Stärke gefragt. Ultra halt. So ganz ohne verlaufen hat es auch diesmal nicht geklappt, zum Glück ohne großen Umweg und erst auf den letzten Kilometern. Dann kam auch schon wieder das Ortsschild von Kloster Oesede, fast im Ziel. Der letzte Kilometer ist eigendlich immer der schönste, da weist du - Du hast es wieder geschafft und das bei der Strecke. Das Wetter hat prima mitgespielt, trocken und gelegendlich kam sogar die Sonne durch. Das lässt das Ultra Herz höher schlagen.



Im Ziel stand Georg Rollfing und beglückwünschte die Zielankömmlinge, nicht ohne die Läufer mit den sauberen Schuhen enstprechend zu kommentieren.

Das war sie, meine 2te Null, diesmal im Winter. Aber auch nicht meine letzte. Wir sehen uns wieder am 20. Juli 2008 zur 42. GMHütter Null, dann hoffendlich wieder mit trockener Strecke. Trotz der schweren Strecke bin ich meine Winter Null um gut 1h schneller gelaufen als im Sommer, in selbst gestoppten 5:38h!

"Die Null ist nicht schwer, man muss sie nur zu laufen wissen."

Nach oben


Montag, 3. Dezember 2007
Und er läuft doch

Die Nase trieft etwas, aber was soll's. Vor GMHütte wollte ich in der letzten Woche nochmal km schrubben, so hab ich's dann mal sein lassen und auch am WE nur ruhige km gemacht. 65km sind für diese Woche ok. Schließlich möchte ich um nichts in der Welt diesen Ultra verpassen.

Samstag war geiles Laufwetter. Sonne, kaum Wind, wenige Menschen draußen. Herrlich. Vogelschwärme fliegen kreischend durch die Luft und sammeln sich für die bevorstehende Reise. Diese 10km haben einfach nur gut getan. Danach ein heißes Bad und man fühlt sich wie neu geboren.

Heute startet KW 49: 33 Tage Streak Running.

Nach oben


Montag, 26. November 2007
Step by Step

wurde die letzte Woche gelaufen. Das morgendliche Laufen ist mittlerweile fester Bestandteil geworden, einen besseren Start in den Tag kann ich mir nicht mehr vorstellen. Das Ziel 80-90km die Woche wurde locker erreicht, es sollten zwar 91km werden aber durch den Lauftreff am Sonntag hat es dann nur für 86km gereicht. Dafür war das gemeinsame Brunchen danach klasse.

Streak aktuell: 26 Tage.

Nach oben


Sonntag, 18. November 2007
Höhen und Tiefen

Diese Woche war hopp und top zugleich. Das Streaken lief gut, nur am Freitag hatte ich einen Tiefpunkt. Nach langer Zeit mal wieder extreme Kopfschmerzen. Auch die 5km füh morgens haben nicht geholfen, also wieder ins Bett, an Arbeiten ist heute nicht zu denken. Am späten Nachmittag wurde es dann besser so das ich noch einmal die Laufschuhe geschnürt habe. Lockere 15km. Das war gut, endlich wieder klar denken.

Heute lief es wieder perfekt. 20-30km waren geplant, je nachdem wie sich die Beine anfühlen. Es wurden 30km, aber wie. Es gibt diese Tage da rollt es einfach. Nach 2:53h war ich wieder zu Hause. Beim Eintragen in den Trainingskalender fiel mir auf das ich die Strecke gegenüber dem letzten mal vor ein paar Wochen in der Ultra Vorbereitung 4min. schneller gelaufen bin und das bei gleichem Puls!

Morgen beginnt KW47, das Streaken geht weiter. Aktuell: 18 Tage.

Nach oben


Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden

 
Ladezeit: 0.0548 Sek.